Entdeck
Willkommen in Nimwegen!

Willkommen in Nimwegen!

Die älteste Stadt der Niederlande ist das ganze Jahr über ein ausgezeichneter Treffpunkt. Die Stadt liegt auf einem Hügelrücken am Ufer der Waal und übt schon seit Jahrhunderten eine starke Anziehungskraft auf die Menschen aus.

Nimwegen ist eine echte Touristen- und Studentenstadt. Besucher lieben vor allem das Stadtzentrum wegen seiner Mischung aus einladenden Caféterrassen und Ausgehzielen, modernen Einkaufszentren und hübschen Lädchen. Die Stadt zeigt zudem, wie gut sich Altes und Neues verbinden lassen. So kauft man Kleidung in der ältesten Einkaufsstraße der Niederlande, um anschließend in einem angesagten Loungecafé noch etwas zu trinken. Oder man chillt auf der Terrasse eines Restaurants an der Waalkade mit Aussicht auf die vielbefahrene Waal.

Touristische Informationen

Für Touristische Informationen in der Region Arnheim Nimwegen:

Icon Contact Kantoor Besuchen Sie die Touristische Informationsdienste

Icon Contact Mail Stellen Sie Ihre Frage: Kontaktformular

Icon Contact Bellen Liemers Rufen Sie uns an: 0900 - 1904022 (€ 0,49 pro Minute)

Icon Contact Twitter Erreichen Sie uns auf Twitter

Icon Contact Facebook Erreichen Sie uns auf Facebook

Nijmegen Summer Capital of Holland

Logo - Nijmegen Summer Capital

Nijmegen Summer Capital of Holland

 

Nimwegen ist eine alte Stadt mit einem herrlich jungem “Vibe”. Die zehntausenden Studenten, die in Nimwegen leben, geben der Stadt eine eigene, moderne Atmosphäre. Einzigartig an Nimwegen ist auch der kilometerlange Strand an der Waal im Herzen der Stadt. An einem schönen warmen Sommertag kann man schnell von einem  geselligen – oder auch ruhigen - Stück Waalstrand zu einem der gemütlichen Cafes mit Sonnenterasse im brausenden Stadtzentrum spazieren. Nimwegen hat dabei die größte Sonnenterassendichte von ganz Holland!

Suchen Sie weitere Tipps um Ihren Sommertag oder Ihren Urlaub in Nimwegen perfekt zu machen? Dann schauen Sie auf unserer Website www.summercapital.nl vorbei! Dort haben wir weitere Sehenswürdigkeiten, Tipps fürs Nachtleben sowie eine Liste der Hotspots von Nimwegen (erstellt durch Einheimische)  für Sie zusammengestellt.

Geschichte in Nimwegen

 

 

Bombing Nijmegen Stationsquare Februari 1944

Geschichte in Nimwegen

Die reiche Kulturgeschichte Nimwegens führt zweitausend Jahr zurück, in die Zeit, als die Römer sich hier niederließen und Nimwegen zur größten Stadt der damaligen Niederlande heranwuchs. Einige Jahrhunderte später wählte Kaiser Karl der Große den Valkhof aus, um dort eine Burg zu bauen. Nimwegen wurde zu einer der wichtigsten Städte in seinem Reich. In den darauffolgenden Jahrhunderten wählten auch viele andere Fürsten, Herzöge und Kaiser Nimwegen als Domizil. Wegen ihrer strategischen Lage war die Stadt häufig Schauplatz heftiger Kämpfe, zuletzt während des Zweiten Weltkrieges, als die Alliierten aus Versehen die Stadt bombardierten. Es gab Hunderte Tote, ein großer Teil der Innenstadt wurde zerstört. Dank eines gelungenen Wiederaufbaus erhielt Nimwegen seinen lebendigen Charakter zurück. In der Stadt herrscht eine südliche und gemütliche Atmosphäre. Wer sich für die Vergangenheit interessiert, wird den großen Abwechslungsreichtum in der Kulturgeschichte dieser Stadt genießen.

Spannende Geschichte und Liberation Route Europe
Nimwegen hat eine reiche Geschichte. Eine Geschichte, die weit in die Vergangenheit zurückreicht und Spuren hinterlassen hat. Über wesentliche Orte aus der Römerzeit, dem Mittelalter und dem Zweiten Weltkrieg sind Hörgeschichten und Videos entstanden. Diese spannenden Geschichten können Sie mit Ihrem Mobiltelefon auf spgs.nl oder auf liberationroute.com herunterladen.

Natur in Nimwegen

Kronenburgerpark

Der Kronenburgerpark ist ein wunderschöner Stadtpark im Zentrum von Nimwegen. Er liegt in der Nähe des Bahnhofs und der Lange Hezelstraat. Der Park ist in den Niederlanden aufgrund der Vielzahl verschiedener Baumarten (über 150!) und der Höhenunterschiede wirklich einzigartig. 

Hier ist ein Teil der Stadtmauer erhalten geblieben. Diese Überbleibsel vermitteln einen guten Eindruck von den Festungsanlagen, die die Stadt einst umgaben. So kann man den niemals fertiggestellten St. Jacobstoren (1525), das Rondell (1527) und den imposanten Kruittoren (1425) besichtigen.

▼ Lesen Sie mehr über Der Kronenburgerpark

Valkhofpark

Nimwegen besitzt eine Reihe historischer Parks, darunter den Valkhofpark, der am Rand der Innenstadt auf einem Hügel an der Waal gelegen ist. Er ist der älteste Park der Stadt und einer der ältesten Stadtparks der Niederlande. Hier kann man ein schönes Fleckchen Geschichte entdecken.

Der Park wurde Ende des 18., Anfang des 19. Jahrhunderts auf dem Gelände der Valkhof-Burg angelegt. Im Park sind von dieser Burg die St.-Nicolaas-Kapelle und Reste der St.-Maartens-Kapelle, auch Barbarossaruine genannt, erhalten geblieben.

Im Jahr 1886 hat der flämische Gartenarchitekt Lieven Rosseels den Park neugestaltet, sodass er besser zum Stadtentwurf von 1878 passte, der mit einem breiten Gürtel aus Parks, Grünflächen und Ringstraßen rund um die Altstadt gestaltet war. Auf dem schwer zugänglichen Hang in Richtung Waalkade wurden Spazierwege und Treppen angelegt. Auch die Brücke über den Voerweg, die den Valkhof mit dem Kelfkensbos verbindet, wurde geöffnet.

▼ Lesen Sie mehr über der Valkhofpark

Hunnerpark

Der Hunnerpark ist ein prächtiger Stadtpark, am Rande des Zentrums gelegen. Die Umgebung lädt Sie ein, die Natur und die Ruhe zu genießen. Der Park wurde zwischen 1876 und 1882 geschaffen, nachdem die Stadtmauern Nimwegens geschleift worden waren. 

Es gab Pläne, am diesem Ort ein Villenviertel zu errichten, aber schließlich wurde 1885 der Park nach Entwürfen des Gartenarchitekten Liévin Rosseels aus Leuven angelegt. An einer Seite blieb ein Stück Stadtmauer erhalten und im Park befindet sich eine denkmalgeschützte Fußgängerbrücke.

Der Hunnerpark ist während der „Vierdaagsefeesten“ ein beliebter Ort zum Feiern. Auch das alljährliche Popkonzert „Oranjepop“ am Königinnen- bzw. Königstag findet seit 2007 hier statt. 2011 wurde zum ersten Mal im Hunnerpark auch das „Nijmeegse Bevrijdingsfestival“ gefeiert.

▼ Lesen Sie mehr über der Hunnerpark